Glossarbegriffe

ACDEFHLMOP - S - T - U - V

A

Alpha-Linolensäure (oder ALA)

Alpha-Linolensäure ist eine nahrhafte Verbindung in unserer Nahrung. Wir benötigen sie, um zu wachsen und uns zu entwickeln. Eine ausreichende Zufuhr von Alpha-Linolensäure hilft dabei, unser Herz und unsere Blutgefäße durch Aufrechterhaltung des normalen Cholesterinspiegels im Blut gesund zu halten. ALA ist eine essentielle Fettsäure und gehört zur Familie der Omega-3-Fettsäuren.
Nüsse, beispielsweise Wahlnüsse sind gute Quellen für Alpha-Linolensäure. Man findet sie auch in Pflanzenölen, zum Beispiel in Leinöl, Rapsöl und Sojaöl. Sie kann auch als Ergänzung in flüssiger Form oder als Kapsel eingenommen werden.
Eine wichtige Tatsache zur Alpha-Linolensäure ist, dass unser Körper einen Teil davon tatsächlich in EPA und DHA ‘umwandelt’.

C

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen (auch als Herzkrankheiten bezeichnet) sind eine Gruppe von Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße im gesamten Körper umfassen, beispielsweise Gehirn, Beine und Lungen. Die wichtigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Herzversagen und Atherosklerose (Verhärtung und Verengung der Arterien).

Cholesterin

Cholesterin ist eine von der Leber produzierte wachsartige Substanz, die in tierischen Produkten zu finden ist, beispielsweise Eier, Fleisch, Fisch, Geflügel und Butter. Cholesterin wird für die Bildung einiger Hormone verwendet, zum Aufbau der Zellwände und zur Produktion der Gallensalze, bei der Verdauung von Fett helfen. Die Leber produziert mit etwa 1.000 Milligramm pro Tag genügend Cholesterin, daher müssen Sie überhaupt kein Cholesterin zu sich nehmen, und bleiben dennoch gesund.
Da Cholesterin sich nicht in Blut lösen kann, muss es mit bestimmten Proteinen kombiniert werden. Diese Proteine wirken wie LKWs, die das Cholesterin aufnehmen und zu den verschiedenen Körperteilen transportieren. Wenn dies geschieht, bilden Cholesterin und Protein zusammen ein Lipoprotein. Die beiden bekanntesten Arten von Lipoproteinen sind (gute) Lipoproteine höherer Dichte (HDL-Cholesterin) und (schlechte) Lipoproteine geringerer Dichte (LDL-Cholesterin). Zu viel schlechtes Cholesterin im Körper ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. .

D

Docosahexaensäure (DHA))

DHA ist die Abkürzung für Docosahexaensäure, sie ist ein wesentlicher Baustein des Gehirns, der Nerven und der Netzhaut. DHA ist besonders wichtig für Schwangere und Kleinkinder. DHA ist in der Regel mit Eicosapentaensäure (EPA) verbunden und kann in kleinen Mengen aus Alpha-Linolensäure(ALA) synthetisiert werden, oder man erhält es direkt aus der Muttermilch, verschiedenen Arten von essbaren Algen oder fettem Fisch, beispielsweise Makrele, Hering, Lachs, Forelle und Sardinen. Einige Produkte, beispielsweise Margarine, sind mit DHA angereichert.
DHA gehört zur Familie der Omega-3-Fettsäuren..

E

Eicosapentaensäure (EPA)

Eicosapentaensäure (EPA) ist ein wichtiger Nährstoff und wird benötigt, um die gesunde Funktion von Gehirn, Nerven und Netzhaut aufrechtzuerhalten. EPA wird aus der Nahrung gewonnen, durch Verzehr von fettem Fisch wie beispielsweise Makrele, Hering, Lachs, Forelle und Sardinen, sowie von verschiedenen Arten von essbaren Algen. Sie ist auch in Muttermilch enthalten und wird einigen Produkten, beispielsweise Margarine, angereichert. Der Körper wandelt Alpha-Linolensäure (ALA) in EPA um. EPA ist auch der Vorläufer von Docosahexaensäure (DHA).
EPA gehört zur Familie der Omega-3-Fettsäuren.

Emulgator

Ein Emulgator hält zwei Flüssigkeiten miteinander vermischt, beispielsweise Wasser und Öl in Margarine, Mayonnaise, Eiskrem und Salatdressing. Emulgatoren besitzen zwei unterschiedliche Enden. Ein Ende ist gerne im Wasser und das andere Ende gerne in Öl. Das bedeutet, dass sie die Oberfläche der Öltröpfchen in einer Öl-Wasser-Emulsion überziehen und so die Öltröpfchen wirksam vom Wasser „isolieren“. Dadurch bleiben sie in der gesamten Emulsion gleichmäßig verteilt und verklumpen nicht, um ihre eigene, getrennte Schicht zu bilden. Lecithin (natürlich im Eigelb vorhanden) ist ein Emulgator, der häufig in Lebensmitteln verwendet wird.

Emulsion

Gibt man Öl in Wasser, schwimmt das Öl auf der Wasseroberfläche. Werden die beiden Flüssigkeiten zusammen geschüttelt, verteilen sich winzige Tröpfchen der einen Flüssigkeit in der anderen und bilden eine Mischung, die Emulsion genannt wird. In einer Emulsion trennen sich Öl und Wasser allmählich wieder. Winzige Tropfen verbinden sich miteinander, bis das Öl schließlich wieder auf dem Wasser schwimmt. Um die Trennung der beiden Flüssigkeiten zu verhindern, benötigen wir einen Stoff, der Emulgator genannt wird.

Essentielles Fett

Essentielles Fett, oder essentielle Fettsäuren, sind Fette, die vom Körper nicht erzeugt werden können und die durch die Lebensmittel bereitgestellt werden müssen, um Mangelerscheinungen zu verhindern. Zwei essentielle Fettsäuren sind: Linolsäure (LA) und Alpha-Linolensäure (ALA). ALA gehört zur Familie der Omega-3-Fettsäuren und LA zur Familie der Omega-6-Fettsäuren.

F

Fett

Fette sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung und sind für die richtige Funktion des Körpers notwendig. Sie bilden die Struktur der Zellmembranen und sind Bausteine für viele wichtige Verbindungen wie beispielsweise Hormone. Fette transportieren auch fettlösliche Vitamine; sie versorgen den Körper mit Isolierung und bilden eine Schutzschicht um die Organe. Sie sind strukturelle Bestandteile von Gehirn und Nervensystem und sie schaffen eine Reserve für die Energieversorgung in Form von Fettgewebe (Körperfett). Zu viel Körperfett und zu wenig Bewegung führen zu Übergewicht.
Fette gibt es in vielen Formen, sie sind jedoch nicht alle gleich aufgebaut. Um die Rolle der verschiedenen Fettarten in unserem Körper wirklich zu verstehen, müssen wir zuerst über Fettsäuren sprechen.

Umlagerung von Fetten

Die Umlagerung von Fetten ist der Prozess der Neuorganisation von Fettsäuren im Fettmolekül. Die Fettsäuren selbst bleiben unverändert, das gesamte Fettmolekül wird jedoch verändert, wodurch das Fett andere Schmelzeigenschaften erhält. Durch die Kombination verschiedener Fette und Öle, sowie durch Veränderung der Verarbeitungsbedingungen kann Margarine mit einem ernährungsphysiologisch verbesserten Fettsäureprofil, richtigen Schmelzeigenschaften und Stabilität hergestellt werden.
Die Umlagerung von Fett ist eine der besten Antworten auf die Schaffung von Fett- und Ölzutaten ohne Transfette.

Fettsäure

Fettsäuren sind die Bausteine von Fettmolekülen. Die Art der Fettsäuren in einem Fettmolekül steuert viele verschiedene Dinge in Zusammenhang mit dem Fett, darunter wie es aussieht, ob es bei Raumtemperatur fest oder flüssig ist, und wie gesund es für unseren Körper ist. Viele dieser Eigenschaften hängen damit zusammen, ob ein Fett “gesättigt” oder “ungesättigt” ist.
Einige Arten von Fettsäuren sind essentielle Nährstoffe. Essentielle Fettsäuren müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, damit der Körper richtig funktioniert.

Fettlösliches Vitamin

Vitamine sind Nährstoffe, die vom Körper nicht produziert werden können, die jedoch für die normale Körperfunktion wichtig sind und mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.
Es gibt zwei Arten von Vitaminen: fettlöslich und wasserlöslich. Fettlösliche Vitamine sind Vitamine, die nur von Fett transportiert und übertragen werden können. Dies sind die Vitamine A, D, E und K.

Fraktionierung

Fraktionierung ist ein Verfahren, das Öl fester und dicker machen kann und dessen Schmelzpunkt erhöht. Das weltweit am häufigsten fraktionierte Öl ist Palmöl.
Heißes Öl wird langsam abgekühlt, bis ein Teil des Öls fest wird und herausgefiltert werden kann. Dieser Feststoffanteil ist notwendig, um aus Pflanzenölen Margarine herzustellen.
Wird die Fraktionierung mit der Fett-Umlagerung kombiniert, können Margarinen mit geringerem Anteil an gesättigten Fetten und Spuren von Transfetten hergestellt werden.

Härtung

Siehe hydrierung

H

HDL (gutes) Cholesterin

Lipoprotein höherer Dichte, (HDL)-Cholesterin, gilt als “gutes” Cholesterin, weil es Cholesterin aus dem Blutkreislauf und den Wänden der Blutgefäße zur Leber zur Entsorgung bringt. Ein hoher HDL-Cholesterinspiegel kann gegen Herzinfarkt und Schlaganfall schützen, während gezeigt wurde, dass ein niedriger HDL-Cholesterinspiegel das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht.

Vollständige Hydrierung

Hydrierung oder Härtung ist ein Verfahren, um Öle bei Raumtemperatur fest werden zu lassen. Der Prozess wird jedoch gesteuert, so dass verschiedene Konsistenzen von hydrierten Fetten hergestellt werden können.
Früher wurde die partielle Hydrierung von Ölen genutzt, um aus Pflanzenfetten Margarine zu machen.
Partiell hydrierte Öle enthalten Transfette. Wird das Öl vollständig hydriert, verbleiben so gut wie keine Transfette.

L

LDL (schlechtes) Cholesterin

Lipoprotein geringerer Dichte, (LDL)-Cholesterin, transportiert Cholesterin von der Leber in den Rest des Körpers, z. B. zu den Wänden der Blutgefäße. LDL-Cholesterin gilt als “schlechtes” Cholesterin. Die Menge an Cholesterinablagerungen kann die Blutgefäße verstopfen und macht sie weniger elastisch. Dieser Zustand ist bekannt als Arteriosklerose. Wenn sich ein Gerinnsel bildet und eine verengte Arterie verstopft, kann dies zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Linolsäure

Das englische Wort “linoleic” kommt vom griechischen Wort linon (Flachs). Oleic bedeutet “bezogen auf” oder “abgeleitet von”. Der Körper benötigt Linolsäure, kann diese aber nicht synthetisieren. Daher muss sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Eine ausreichende Zufuhr von Linolsäure hilft dabei, unser Herz und unsere Blutgefäße durch Aufrechterhaltung des normalen Cholesterinspiegels im Blut gesund zu halten. Hauptquellen sind Pflanzenöle, einschließlich Sonnenblumenöl, Sojaöl, Maisöl und Distelöl.
Linolsäure ist eine essentielle Fettsäure und gehört zur Familie der Omega-6-Fettsäuren..

M

Margarine

Margarine gibt es schon seit rund 150 Jahren. Sie wird aus Pflanzenölen hergestellt – meist aus
Raps-, Soja-, Sonnenblumenöl und einigen tropischen Ölen (meist Palm- und Kokosöl). Sie ist eine schnelle und schmackhafte Ergänzung zu Toast, heißem Gebäck und frischen Muffins. Geschmolzene Margarine ist eine leckere und nahrhafte Garnierung für gedünstetes Gemüse, Nudeln oder frisches Popcorn. Sie kann auch zum Braten, Rösten, Anbraten und Grillen verwendet werden, oder als Zutat für Kuchen und Gebäck.

Einfach ungesättigte Fette

Diese Art von ungesättigtem Fett ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Ölen zu finden. Studien zeigen, dass der Ersatz von gesättigten Fetten in der Nahrung durch ungesättigte Fette zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beiträgt.

O

Omega-3-Fettsäure

Bei den Fetten gibt es eine Art, die man nicht einschränken sollte: Omega-3-Fettsäuren. Zwei wichtige – EPA und DHA – kommen vor allem in bestimmten Fischen vor. ALA, eine weitere Omega-3-Fettsäure, ist in pflanzlichen Quellen vorhanden, beispielsweise Nüsse, Samen und Pflanzenöle. Werden die Omega-3-Fettsäuren in Maßen und anstelle der gesättigten Fette aufgenommen, die in Fleisch und Milchprodukten vorhanden sind, können diese bei der Aufrechterhaltung der normalen Cholesterinwerte helfen.
Omega-3-Fettsäuren gelten als essentielle Fettsäuren.

Omega-6-Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren sind eine Art von mehrfach ungesättigtem Fett, das in Pflanzenölen, Nüssen und Samen enthalten ist. Werden die Omega-6-Fettsäuren in Maßen und anstelle der gesättigten Fette aufgenommen, die in Fleisch und Milchprodukten vorhanden sind, können diese bei der Aufrechterhaltung der normalen Cholesterinwerte helfen.
Omega-6-Fettsäuren gelten als essentielle Fettsäuren und kommen zumeist als Linolsäure vor.

P

Partielle Hydrierung (partielle Härtung)

Hydrierung oder Härtung ist ein Verfahren, um Öle bei Raumtemperatur fest werden zu lassen. Der Prozess wird jedoch gesteuert, so dass verschiedene Konsistenzen von hydrierten Fetten hergestellt werden können. Früher wurde die partielle Hydrierung von Ölen genutzt, um aus Pflanzenfetten Margarine zu machen.

Mehrfach ungesättigte Fette

Dies ist eine Art von ungesättigtem Fett, die vor allem in fettem Fisch, Distelöl, Traubenkernöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl und Leinöl vorkommt. Studien zeigen, dass der Ersatz von gesättigten Fetten in der Nahrung durch ungesättigte Fette zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beiträgt.
Die beiden mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die wichtig für die Gesundheit sind, sind Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure).

S

Gesättigte Fette

Gesättigte Fette, oder gesättigte Fettsäuren, findet man vor allem in tierischen Produkten, beispielweise fettreiches Fleisch, Vollmilchprodukte, Butter und tropische Fette wie Kokos- und Palmöl. In der Regel sind gesättigte Fette bei Raumtemperatur fest. Es wird empfohlen, gesättigte Fettsäuren nur in Maßen aufzunehmen. Studien zeigen, dass der Ersatz von gesättigten Fetten in der Nahrung durch ungesättigte Fette zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beiträgt..

T

Transfett

Transfette, oder Transfettsäuren, findet man in Fleisch, Milchprodukten von Wiederkäuern (z.B. Rindern und Schafen), sowie in Lebensmitteln, die partiell hydrierte Pflanzenöle enthalten, beispielsweise einige Backwaren (Kekse, Kräcker, Kuchen, Muffins, Pizzateig), Snacks (Chips, Süßigkeiten) und frittierten Lebensmitteln (Donuts, Pommes, gebratenes Huhn).
Viele Menschen denken an Margarine, wenn sie an Transfette denken. Heute findet man in den meisten Margarinen in Westeuropa jedoch nur noch Spuren von Transfettsäuren.
Transfettsäuren erhöhen den Cholesterinspiegel, ein Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen. Daher sollte ihr Verzehr so weit wie möglich reduziert werden.

U

Ungesättigte Fette

Ungesättigte Fette, oder ungesättigte Fettsäuren, gelten als „gesunde“ Fette und werden als Teil einer gesunden Ernährung empfohlen. Studien zeigen, dass der Ersatz von gesättigten Fetten in der Nahrung durch ungesättigte Fette zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beiträgt.
Ungesättigte Fette sind bei Raumtemperatur flüssig, daher kennen wir sie als Öle. Pflanzliche Öle, beispielweise Sonnenblumen-, Raps-, Oliven-, Soja- und Maisöl sind Quellen für ungesättigte Fettsäuren, ebenso die aus diesen Ölen hergestellten Produkte wie beispielweise Margarine und Mayonnaise. Weitere Quellen sind Nüsse, Samen und fetter Fisch.
Es gibt zwei Hauptformen von ungesättigten Fetten – mehrfach ungesättigte und einfach ungesättigte Fette.

V

Vitamin A

Dieses Vitamin hilft bei normalem Sehen in der Nacht und beim Farbensehen. Darüber hinaus ist es wichtig, um eine gesunde Haut zu erhalten und hilft dabei, ein gesundes Immunsystem aufrechtzuerhalten. Vitamin A ist enthalten in Leber, Orangen und Gemüse (beispielsweise Karotten, Papaya, Kürbis), dunkelgrünem Blattgemüse (beispielsweise Kohl und Spinat) und Margarine.

Vitamin D

Vitamin D hilft dem Körper, die benötigte Menge an Kalzium aufzunehmen. Auf diese Weise unterstützt es den Erhalt starker Knochen, Zähne und Muskeln. Vitamin D wird in der Haut produziert, wenn sie Sonnenlicht ausgesetzt ist, oder man führt es über die Nahrung zu. Zu den Lebensmitteln, die Vitamin D enthalten, gehören Milchprodukte, Fisch, Eigelb, Leber und Margarine.

Vitamin E

Jeder braucht Vitamin E. Dieses Vitamin schützt die Zellen und das Gewebe vor oxidativen Schäden. Zu den Lebensmitteln, die Vitamin E enthalten, gehören Vollkornprodukte, grünes Blattgemüse, Pflanzenöle (beispielsweise Sonnenblumen-, Raps- und Olivenöl), Margarine, Eigelb, Nüsse und Samen.

Über uns

Der Internationale Margarineverband der Länder Europas (International Margarine Association of the Countries of Europe/IMACE) wurde 1958 gegründet und hat seinen Sitz in Brüssel. Er vertritt Margarinehersteller der Bereiche Produktion für den Einzelhandel und Business-to-Business (B2B) in ganz Europa. IMACE ist auch die Stimme der Margarinehersteller gegenüber wichtigen Akteuren/Behörden der Europäischen Union und anderen internationalen Organisationen. IMACE und seine Mitgliedsverbände und Unternehmen sind Mitglieder der IFMA, der International Federation of Margarine Associations. IMACE ist Mitglied von FoodDrinkEurope, dem Europäischen Verband der Nahrungsmittelindustrie.

Gehen Sie auf www.imace.org  oder kontaktieren Sie uns.